Inspiration

Sich Inspiration von verschiedenen Quellen und anderen klugen Köpfen einzuholen,
ist zentraler Bestandteil der Arbeit von comea.
Hier finden Sie einen Auszug wichtiger Inspirationsquellen.

Agile Organisationsentwicklung (Oestereich/Schröder)

Der Ansatz der kollegialen Führung bietet einen Rahmen, der genug Halt bietet um sofort anzufangen und trotzdem ausreichend Freiheiten lässt, um auf individuelle Situationen immer wieder angepasst werden zu können. Die konkreten Inhalte, die didaktisch und visuell sehr einladende Umsetzung und das systemisch-integrale Wertesystem als Basis machen dieses Buch zu einem wertvollen Begleiter in einer agilen Transformation.

Beschreibung und Link

Dieses Buch richtet sich an Menschen, die eine kollegial-selbstorganisierte Führung und eine agile Organisations­entwicklung ganz praktisch erproben möchten – entweder in der eigenen Organisation oder als professionelle Begleiterin einer Organisation.

Es berücksichtigt gleichermaßen Haltung (Mindset), Erfahrungswissen (Skillset) und Werkzeuge (Toolset) und vereint dabei Ansätze aus der agilen Entwicklung technischer Systeme, integrale Wertesysteme, Kreis­organisations­modelle und systemische Ideen zur Entwicklung sozialer Systeme.

www.kollegiale-fuehrung.de

Neue Narrative

Die spannenden, ausgewogenen und gut recherchierten Artikel zum Thema “New Work” regen immer wieder zum Nachdenken an und bringen viele praxisorientierte Impulse. Die selbstorganisierte Redaktion hat sich im Verantwortungseigentum gegründet und berichtet auch in ihrem Transparenz-Blog regelmäßig über ihre eigene Arbeit. Die Idee und die Umsetzung haben mich überzeugt, deshalb habe ich über stimmrechtslose Anteile in das Unternehmen investiert.

Beschreibung und Link

“Neue Narrative ist ein Wirtschaftsmagazin, in dem es nicht nur um Wachstum, Rendite und heroische Manager*innen geht. Wir erzählen Geschichten aus einer neuen, egofreien Arbeitswelt, die zum Anpacken, Nachmachen und Weiterdenken einladen.”

www.neuenarrative.de oder direkt zum (Karma) Abo

“Auf unserem Transparenz-Blog schreiben wir darüber, wie wir als selbstorganisiertes Team zusammenarbeiten und was wir schon gelernt haben.”

Mehr Infos zum Verantwortungseigentum

[Hinweis: Durch mein Investment handelt es sich hierbei wohl formal um Werbung]

Das agile Mindset
(Hofert)

Was ist eigentlich das agile Mindset, also die Denk- und Handlungslogik, von dem immer alle reden? Dieses Buch gibt eine mögliche Antwort darauf und bietet viel Input und Hintergrundwissen zum Thema Entwicklungspsychologie, Führung und Mind-Change. Gerade wer sich tiefer mit dem wissenschaftlichen Hintergrund beschäftigen möchte und auch Spaß an etwas komplexeren Zusammenhängen hat, ist hier genau richtig.

Beschreibung und Link

Agiler werden – das wollen viele Unternehmen, um im digitalen Zeitalter erfolgreich zu bleiben. Doch mit neuen Prozessen, Arbeitsmethoden und Großraumbüros allein ist es nicht getan. Entscheidend für eine nachhaltige Veränderung ist die Haltung, das Mindset der Mitarbeiter und vor allem der Führungskräfte. Diese Haltung ist geprägt durch ein Denken und Handeln, das umfassende Veränderungen produktiv bewältigt und Menschen nicht nur mitnimmt, sondern wachsen lässt.

Svenja Hofert definiert den Begriff „Mindset“ und zeigt anhand konkreter Ansätze aus der Entwicklungspsychologie sowie mit vielen Checklisten, Fallbeispielen und Interviews, wie Führungskräfte ihre Mitarbeiter gezielt entwickeln, um den Wandel gemeinsam vorantreiben.

www.svenja-hofert.de/buecher/

Haltung entscheidet
(Permantier)

Unsere innere Haltung entscheidet in vielerlei Hinsicht darüber, wie wir im Endeffekt denken und handeln. Haltungsarbeit kann uns zu einem größeren Handlungsspielraum verhelfen, um der immer höheren Komplexität unserer Welt und den zentralen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft erfolgreich zu begegnen. “Haltung entscheidet” leistet hier einen wertvollen Beitrag. Das Buch zu lesen macht Spaß und geht leicht von der Hand. Und wenn einen der integrale Haltungsgedanke einmal gepackt hat, dann wird man ihn so schnell auch nicht wieder los!

Beschreibung und Link

Das Buch eröffnet einen neuen Blick auf die Entwicklung von Führung und Unternehmenskultur. Der Autor und erfahrene Unternehmer erläutert, wie wir die Welt gemäß unserer inneren Haltung deuten können und damit die Zusammenarbeit wirkungsvoll gestalten. Dafür stellt er ein neues, eingängiges Modell vor, für das wissenschaftliche Erkenntnisse der Entwicklungspsychologie die Basis bilden. Anhand von zahlreichen Beispielen und Illustrationen bietet das Buch dem Leser viele praktische Anregungen, wie das integrale Verständnis für eine Organisation gefördert werden kann. Und das in allen vier Dimensionen: Verhalten, Kultur, Struktur und Haltung.

www.haltung-entscheidet.de

Hinterfragen. Reflektieren. Erforschen.

comea unterstützt Menschen und Organisationen beim Umdenken. Dabei hilft es, die Welt um sich herum zu hinterfragen, Verhalten zu reflektieren und Ursachen zu erforschen. Dieser Forschergeist treibt nicht nur meine Arbeit als Inhaberin von comea an, sondern auch meine Dissertation zum Thema agile Transformationen. Hier finden Sie einen Überblick über meine Forschungsaktivitäten.
Überblick

Agilität und agile Transformation sind ein Phänomen, das unsere Wirtschaft und Gesellschaft Vielerorts beschäftigt. Jede:r versteht etwas anderes unter Agilität und gerade bei alteingesessenen Unternehmen ist der Weg in eine neue Arbeitswelt nicht immer leicht. Vor diesem Kontext beschäftige ich mich im Rahmen meiner Dissertation an der Universität zu Köln konkret und auf Basis tiefgehender, mehrjähriger Fallstudien mit dem Thema agile Transformationen. Wie es in der Forschung üblich ist, werde ich nur einen kleinen Teil und einzelne Aspekte beleuchten können. Ich hoffe aber durch meine Forschung selbst ein tieferes Verständnis des Phänomens zu erlangen und wahrzunehmen, was die beteiligten Menschen umtreibt und durch diese Erkenntnisse einen kleinen Beitrag zum wissenschaftlichen Verständnis leisten zu können.

Google Scholar Profil

Researchgate Profil

Veröffentlichungen

Weingarth, J., Richter, J., & Rosenkranz, C. (2020). Exploring Alignment Practices in Digital Transformation: A Dynamic Capabilities Perspective. Paper presented at the ECIS, Virtual Conference.

Abstract
The speed, scale, and scope of digitalization-induced change has attracted interest in the phenomenon of digital transformation (DT). Understanding and managing DT is particularly relevant for incumbent companies, to enable them to deal with continuous change and disruption. Dynamic capabilities (DC) for DT can be an enabler of continuous adaptation through sensing changes, seizing opportunities, and transforming resources. At the heart of this continuous adaptation is the alignment of business and IT. We thus seek to analyse alignment practices with a DC lens to illuminate the enactment of DCs at a large European insurance company. We selected an insurer as case organization to observe how conservative and highly regulated industries can respond to DT. We present the transformation journey of our case organization and highlight discourses on alignment practices in the organization as preliminary findings before discussing expected contributions and outlook.

Weingarth, J., Hagenschulte, J., Schmidt, N., & Balser, M. (2019). Building a digitally enabled future: an insurance industry case study on digitalization. In Digitalization Cases (pp. 249-269). Springer, Cham. 

Abstract
a) Situation faced: INSUR is one of the top fifteen insurance companies in Germany. Between 2000 and 2015, the organization focused on (1) external growth through several acquisitions as well as (2) the integration of these acquisitions including the corresponding IT landscape into the overarching organization. From 2016 onwards, INSUR’s strategic focus shifted to actively shaping its group’s digital journey, including the build-up of new digital capabilities to fulfill the agility and innovation requirements of the business units. INSUR’s strategy focused on growth and efficiency gains through digitalization as well as on fostering innovation in developed digital solutions and services.
(b) Action taken: At the end of 2015, INSUR’s top management started a strategic digital transformation initiative to define the cornerstones of the groups’ innovation and digital agenda. This agenda followed six strategic imperatives: (1) creating digital awareness throughout the organization; (2) developing a group-wide common understanding of digitalization and establishing the first digital and innovation strategy; (3) selecting and validating strategic focus areas for digitalization; (4) enlarging the company’s digital ecosystem using collaborations with startup accelerators and universities; (5) setting up a digital lab to develop and prototype digital use cases and (6) enhancing and scaling the digital lab towards a digital factory.
(c) Results achieved: INSUR successfully initiated its digitalization journey and developed a high-level, group-wide digital and innovation strategy and selected its digital focus topics. Further, it set up an innovation management process and enlarged its digital ecosystem. The digital lab that INSUR started, however, did not take on as well as expected. Realizing that a small incubator is insufficient, INSUR is currently upscaling and transitioning the lab towards an integrated end-to-end digital factory.
(d) Lessons learned: While all changes might require some management support, the nature of digitalization requires top management support across all business and functional areas right from the beginning. Even if there are still legacy systems that need to be shut down or renewed, digitalization should be addressed early on while continuing to renovate the IT. Furthermore, fostering cultural change to be an attractive employer for new digital talents, which are required on all levels to make the digital transformation a success, is a key success factor. Finally, handling and actively managing concerns and required cultural change within the organization are paramount.

Weingarth, J., Richter, J., & Rosenkranz, C. (2018). Information Technology-Enabled Enterprise Agility and Environmental Turbulence – A Configurational Literature Review. Paper presented at the ICIS, San Francisco, USA. 

Abstract
Enterprise agility might be the key capability that determines a firm’s fame or failure in times of turbulent environments, as it helps firms to quickly sense and respond to environmental changes. Despite the increase in relevant studies in recent years, the findings are dispersed and incomprehensive. The complexity of the interdependencies
among IT, enterprise agility, and environmental turbulence calls for advanced theoretical and methodological tools, such as configurational theory. However, most
studies focus on variance theories that analyze the mechanisms between only two of the three critical factors. We contribute to the enterprise agility research stream by offering a synthesis of extant literature and by developing a modular framework that integrates the dispersed views and represents a foundation for future context-sensitive, causal analysis. Based on the framework, we identify valuable future paths of research.

 

 

"Um klar zu sehen genügt oft eine Veränderung der Blickrichtung." Antoine de Saint-Exupéry

Netzwerk & Partner:innen

Das “co” in comea steht für das Wir, für das Gemeinsame. Dazu gehören Partner:innen, die mit ähnlichen Werten und Haltungen die lebenswerte Arbeitswelt von morgen gestalten. Gemeinsam und kollegial haben wir in unserer Zusammenarbeit immer den Menschen im Blick, auch wenn wir wirtschaftlich, rechtlich und inhaltlich selbstständig arbeiten.

Die Erde

Oft wird heute noch so gehandelt, als wäre die Erde eine leblose, unendliche Ressource. Dabei ist unsere langfristige Zukunft unweigerlich mit dem Zustand der Erde und aller seiner Bewohner:innen verknüpft. comea sieht die Erde daher als eine essentielle Partnerin. Nur mit ihr gemeinsam können wir die lebenswerte, nachhaltige Arbeitswelt von morgen gestalten.

Teamworks

Teamworks bietet hochwertige Organisationsentwicklung und Moderation von anspruchsvollen Prozessen. Die agilen Ansätze bauen Brücken in traditionelle Umfelder, ohne dass dabei Agilität als Dogma verstanden wird. Die innovativen Workshops und Ausbildungen von Teamworks werden laufend aktualisiert und auf die Teilnehmer angepasst. Authentizität, Selbstreflexion und kontinuierliche Weiterentwicklung statt leerer Worte machen Teamworks zu einem sehr geschätzten Partner.

TheDive Hive

TheDive Hive bietet all denen einen Platz, die an einer Veränderung der Arbeits- und Wirtschaftswelt mitwirken möchten. Wir glauben daran, dass neue Formen des Arbeitens und Wirtschaftens die Welt verändern können. Wir glauben aber auch, dass wir nicht mehr länger damit warten sollten.” Mit spannenden Formaten und einem sehr herzlichen Community Management lernt man hier immer etwas neues und kann sich mit tollen anderen Menschen austauschen.

Angela Müller | CONNECTED

Herzlich, empathisch und immer mit einem Strahlen auf dem Gesicht begleitet Angela Menschen auf ihrem Weg in die neue Arbeitswelt. Ihre Expertise für digitales Lernen und Teamentwicklung verbindet Angela mit Achtsamkeit und Menschlichkeit und begleitet so auf dem Weg in ein neues Miteinander.